Geschichte
  • 1968 wurde die Arbeitsgemeinschaft "Junge Brandschutzhelfer" unter der Leitung von Artur Eube gegründet.
  • 1982 wurde nach erneuten Anstrengungen die "AG Junge Brandschutzhelfer" neu gegründet.
  • 1984 Die AG Junger Brandschutzhelfer konnte den Titel "Vorbildliche AG Junger Brandschutzhelfer"
    erfolgreich verteidigen und wurde mit einer Geldprämie und einer Urkunde belohnt.
  • Bei der Kreisspartakiade waren sie ebenfalls mit einem 4. Platz dabei.
  • Beim Sternorientierungsmarsch von Helfta nach Bischofrode gingen die Pioniere sogar als Sieger hervor.
  • 1990 die Aktivitäten der Jungen Brandschutzhelfer kamen aufgrund des Zusammenbruchs des Sozialismus zum Erliegen.
  • 01.06. 1994 Wurde eine neue Jugendfeuerwehr, mit 9 Mitgliedern neu gegründet.
    Davon 1 Mädchen und 8 Jungen.
    Die Gründungsmitglieder waren:
    Stephan Pfaller, Manuela Pfaller, Steffen Lindner, Mirko Thiemicke,
    Jörg Markgraf, Rayk Reifenstein, Frank Gaber, Michael Hohmann und Steve Tessmann.
  • Jugendwart war Kamerad Günter Markgraf
  • Am 24.06. 1995 Erreichten sie beim Bundeswettbewerb der Jugendfeuerwehren, in Benndorf, den 3. Platz.
  • Am 31.12. 1995 waren 6 Mädchen und 8 Jungen in der Jugendfeuerwehr.
  • Wenn es irgendwo hingehen sollte stand der "B1000" bereit.
  • Am 05.10.1996 ging unsere Jugendfeuerwehr beim Leistungsmarsch in Mansfeld, mit dem 3. Platz hervor.
  • Am 08.10. 1996 nahmen sie am Leistungsmarsch der Jugendfeuerwehren des Kreises Mansfelder Land
    in Annarode Teil, und erreichten einen 2. Platz!
  • In diesem Jahr wurden wieder 3 neue Mitglieder in die Jugendfeuerwehr aufgenommen,
    doch trotz der Freude über das erreichte im Jahr 1996 gab es auch Schattenseiten,
    wie das ausscheiden von 5 Mitgliedern aus der Jugendfeuerwehr.
  • 1997 Wurde wieder fleißig auf dem "Feuerwehrübungsplatz" geübt
  • Am 20.09.1997 Absolvierte unsere Jugendfeuerwehr mit Erfolg die Aufgaben zur Leistungsspange in Spickendorf.
  • Auch 1997 mussten wir wieder von 7 Mitgliedern, die aus verschiedenen Gründen die Jugendfeuerwehr verließen, Abschied nehmen.
  • 1998 waren wir zu einem Ausflug bei der Südwache in Halle

    und zum Jubiläum der AWG
  • Vom 02.10. bis 04.10.1998 nahm die Jugendfeuerwehr Amsdorf, aus Anlass des 25 jährigen Bestehens,
    der Jugendfeuerwehr Sulz, an einem Weltrekordversuch in Sulz teil.
    Hier ein paar Zahlen:

    -24 Pumpen
    -192 Strahlrohre
    -192 meter B- Schläuche
    -3 Kilometer C- Schläuche
    -200 Mädchen und Jungen
    -288000 Liter Wasser wurden gepumpt (= 1/3 des Tagesbedarfes der Stadt Sulz
     
  • Leider wurde der gelungene Rekord nicht ins Guinnessbuch eingetragen. Als Grund gab gab man an:
    "Es wäre ja nur Spaß gewesen."

  • 1999 gab es das traditionelle Zeltlager, wo ordentlich geschäumt wurde.
  • 2000 wurde das 80 jährige Bestehen der FF Amsdorf gefeiert. Natürlich musste die Jugend wieder mal alles rausreißen.
  • Im Oktober 2001 Schaffte die Jugendfeuerwehr beim Leistungsmarsch in Ziegelrode einen guten 4. Platz.
    Knoten machen Wissenstest Schlauchkegeln Leinenbeutel-Zielwurf

  • Am 31.08.2002 wurde 10 Jähriges Bestehen der Jugendfeuerwehren im Mansfelder Land gefeiert.
    Es gab eine Technikschau, viele Aktionen der Jugendfeuerwehren und jede menge Spaß.
  • 2002 hat sich die JF in Staßfurth bei der Leistungsspange beteiligt
  • In Rollsdorf wurde wieder ein Zeltlager gehalten an dem wir teilnahmen:
  • Vom 20. bis 22.09.02 fand ein Jugendlager in Vatterode statt, zu dem die "Feuergirls"
    und der Kamerad Kevin Thomas fuhren.
  • Zum Osterfeuer hatten unsere Kameraden und Kameradinnen jede Menge Spaß
  • Im Mai wurde wieder das Pfingstfest gebührend, mit dem Ein- und Aus -fahren, der Maien,
    begangen. Hier sehen wir, ein paar, ulkig, verkleidete, Gestalten:
  • 25.05.02 Am Erwerb der Leistungsspange beteiligte sich die Jugendfeuerwehr nicht, sie waren lediglich Zuschauer.
  • Beim Leistungsmarsch in Annarode am 05.10.2002 beteiligte sich die JF Amsdorf nicht. Und am Bundeswettbewerb das Landes Sachsen Anhalt vom 04. bis 06. 10.2002 in Elbingrode auch nicht.
  • Die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr kommen seit dem zum erliegen, es werden jedoch Übungen mit anderen Jugendfeuerwehren auf dem "Feuerwehrübungsplatz", der immer zur Verfügung gestellt wird, durchgeführt.
  • August 2003 wird eine neue JF gegründet, Jugendwart ist Dirk Tetzner und es werden wieder regelmäßig Übungen, Zeltlager gemacht, und eben alles was sonst noch Spaß macht ;)
  • September 2004 übernimmt Manuela Pfaller und Heiko Schneemann, das Amt als Jugendwart. Beide sind noch recht "jung", aber das musste kein Nachteil sein.
  • Wir haben für den Leistungsmarsch geübt, und Fahrzeugkunde gemacht.
  • im August war wieder "Zeltlagertime" (leider keine Bilder Sorry, war aber wieder gut)
  • Im Winter mussten wir uns drinnen beschäftigen. Wir haben unsere Gehirne mit Wissen vollgestopft und schonmal geprobt wie gut wir beim Wissenstest abschneiden würden.
  • Die JF Amsdorf nimmt am "Logowettbewerb der Kreisjugendfeuerwehr" teil. Mal sehn wie wir abschneiden:
  • Es werden neue Jugendfeuerwehr-Ausweise Ausgestellt, und es gibt eine neue Satzung, sowie einen neuen Dienstplan.
  • Endlich wieder draußen üben. Wir haben am 23.03.2005 Löchangriff mit Wasserentnahmestelle am Standrohr,
    aufgebaut. Geplant war eigentlich Trockenübung, aber wir haben uns dann doch hinreißen lassen. bis es dunkel wurde und außerdem der Regen sich ankündigte.

  • Am 20.04.05 haben wir für den Leistungsmarsch in Großörner, Schlauchkegeln, Leinenbeutelzielwurf und Fahrzeugkunde geübt.

 

  • Am 01.06.05 konnten wir endlich wieder mit der TS üben.
  • Am 06.07. trafen sich die Jugendfeuerwehren aus dem Kreis, zum Wettbewerb
    um die Leistungsspange in Amsdorf.

 

  • Übung zur Leistungsspange! Die Jugendfeuerwehren aus: Stedten, Osterhausen, Hornburg, Röblingen und Polleben übten am 10.08. 2005 auf dem Übungsplatz der Feuerwehr Amsdorf.